Schulprojekt Kabul/Guldara, Afghanistan

Am 25.Juni 2019 kamen wir für unser erstes Schulprojekt in Kabul, Afghanistan an.

Guldara- ein Dorf und das Zentrum des Bezirks Guldara in der Provinz Kabul liegt auf 1722m Höhe und 45km nördlich von Kabul.

Während des Krieges wurde das Dorf fast vollständig zerstört und nun setzt das Rehabilitationsprozess fort.

Sustain Care setzt sich für die Schulbildung des Dorfes ein. Angefangen bei der ärmlichsten Schule des Dorfes.

Lessay e payaame Azaadi Guldara, eine Schule mit über 800 Schüler und Schülerinnen. Davon ist die Anzahl der Mädchen der Schule sehr gering.

Unser Ziel: Kompletter Neubau!-

Neue Klassenräume, Verwaltungszimmern, ein Computerkabinett, sanitäre Einrichtungen und WC.

Name: Sustain Care e.V.

IBAN: DE26 1001 1001 2625 3301 48

BIC: NTSBDEB1XXX

Paypal: Sustain@sustain-care.de

Ziele von „Sustain Care“

Wir von „Sustain Care“ haben es uns zum Ziel gemacht, die Entwicklungsländer Afghanistan, Kenia, Indien und die Dominikanische Republik in den Bereichen „Bildung“ und „Hygiene“ zu unterstützen. Vor allem ist es uns wichtig, dass Schulen und Krankhäuser stets sauberes Wasser und sterile Sanitäranlagen zur Verfügung haben. Hierbei im Fokus stehen die Dominikanische Republik, Kenia und Indien. In Kenia ist es uns besonders wichtig, da dort nicht mal  Trinkwasser zur Verfügung steht wozu man bedenken muss, dass das trockene Klima und die vegetative Beschaffenheit des Landes der größtenteils armen Bevölkerung das Leben schwer macht.

Die Kenianer sind folglich darauf angewiesen, sich von dreckigem Wasser und Getreide zu ernähren, da sie kein Vieh halten und nicht wirklich Pflanzen anbauen können.

Die Probleme in den anderen zuvor genannten Ländern sind jedoch andere. Die Dominikanische Republik und Indien sind nämlich überbevölkert, weshalb der Großteil der Bevölkerung dieser Länder in Umständen leben muss, die unzumutbar sind. Wir möchten diese also unterstützen, indem wir eine Maßnahme entwickeln, mit der das dreckige Grundwasser gefiltert wird und so trinkbar ist. Auch möchten wir vor allem in Krankhäusern dafür sorgen, dass die Patienten mit professionellen und zugelassenen Geräten behandelt werden. Dadurch könnten zum Beispiel Verletze und Kranke auf angemessene Art operiert werden.

Wir versuchen durch Ihre Spenden, neue Hilfsmethoden zu entwickeln und persönlich an Ort und Stelle Unterstützung zu leisten, weshalb jeder einzelne Supporter hilft, egal, ob über unsere Website oder Sozialen Medien.

Website: https://sustaincare.org/

Instagram: @sustaincare_ 

Dominikanische Republik

Wenn man „Dominikanische Republik“ heutzutage googlet, dann findet man zu 99,9% Bilder von sonnigen Stränden, Palmen und fröhlich bunten Straßen…doch zoomt man einmal genauer rein, so sieht man Armut, Not und eines der größten Slums der Welt.

Überbevölkerung ist in der Dominikanischen Republik eines der Hauptprobleme, mit denen das Land zu kämpfen hat. 24% der Bevölkerung leiden an Armut, was häufig Obdachlosigkeit und fehlende Bildung mit sich bringt. Natürlich gibt es wie in jedem Land eine Oberschicht; Menschen, die ein gutes Leben führen – aber zu jedem Szenario gibt es auch immer eine Kehrseite.

Und es scheint ein Kreislauf zu sein, bei dem das Eine mit dem Anderen zusammenhängt. Das Land ist reich an Bodenschätzen wie Gold, Marmor und Nickel und auch im Export von Obst und Gemüse liegt die Dominikanische Republik sehr weit vorn, was heißt, dass es der Bevölkerung eigentlich gut gehen müsste – eigentlich. Aber wie das nun mal in der Wirtschaft so läuft, bekommen die Leute, die es am wenigsten benötigen den meisten Anteil. Gerade die Menschen, die in ländlichen Gebieten der Insel leben, haben es besonders schwer…

Dadurch, dass also die Bürger so wenig Geld haben, können sie sich kein ordentliches Heim und nicht genügend Essen leisten, wozu noch kommt, dass sich viele Menschen die Schuluniform der (kostenlosen) Schulen ihrer Kinder nicht leisten können. Ohne diese Uniform dürfen die Kinder die Schule nicht besuchen. Studien zeigen, dass um die 850.000 15 -Jährige weder lesen noch schreiben können, obwohl wie in Deutschland eine allgemeine Schulpflicht herrscht, die aber aufgrund des Geldmangels nicht eingehalten werden kann.

Da es uns kaum möglich sein wird, das Problem der Bildung zu lösen, werden wir versuchen, an anderer Stelle zu helfen, wobei jede Unterstützung hilfreich sein kann.

–> mehr Informationen erhalten Sie im Text „Ziele von „Sustain Care“ “

Website: https://sustaincare.org/

Instagram: @sustaincare_